Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erkl├Ąren Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gew├Ąhrleisten.

Dar├╝ber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen ├╝ber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Adresse und Kontakt

Museum am Odenwald-Limes

Museum am Odenwald-Limes
Mosbacher Stra├če 7
74834 Elztal-Neckarburken

06261/35949

info(at)roemerverein-elantia.de

├ľffnungszeiten

April bis Oktober: Sonntags 14 bis 16 Uhr.

F├╝r Gruppen und Schulklassen weitere ├ľffnungszeiten nach Vereinbarung.

Adresse und Kontakt

Museum am Odenwald-Limes

Museum am Odenwald-Limes
Mosbacher Stra├če 7
74834 Elztal-Neckarburken

06261/35949

info(at)roemerverein-elantia.de

├ľffnungszeiten

April bis Oktober: Sonntags 14 bis 16 Uhr.

F├╝r Gruppen und Schulklassen weitere ├ľffnungszeiten nach Vereinbarung.

Museum am Odenwaldlimes

Das Museum ist im ehemaligen Rathaus von Neckarburken untergebracht. Es zeigt r├Âmische Inschriftensteine, Skulpturen und Kleinfunde aus dem 2. Jahrhundert n. Chr. Der gr├Â├čte Teil der hier ausgestellten Funde ist bei Ausgrabungen in Neckarburken gefunden worden.

Die Ausstellung

Zahlreiche Schrifttafeln geben Einblick in die Geschichte des Odenwaldlimes, des Kastellortes Neckarburken und Erl├Ąuterungen zu den ausgestellten Fundst├╝cken. Erg├Ąnzend werden folgende Themen ausf├╝hrlich behandelt: Kalkbrennofen, Milit├Ąrdiplom, Limesvorverlegung, r├Âmische M├╝nzen, r├Âmisches Lagerdorf und das Leben eines Soldaten.

Eine besondere Attraktion - vor allem f├╝r Kinder - stellt die vollst├Ąndige Ausr├╝stung eines Hilfssoldaten dar, die zum Einkleiden bzw. zum Anlegen zur Verf├╝gung steht.

Neckarburken

Neckarburken war ein bedeutender r├Âmischer Milit├Ąrstandort im 2. Jahrhundert n. Chr. Dort befanden sich ein Kohortenkastell (500 Soldaten, ein Numeruskastell (etwa 120 Soldaten), ein Kohortenbad und ein Numerusbad (1982 entdeckt). Diese Anlagen sind Bestandteil des Odenwaldlimes.

Erste Grabungen wurden 1881 durchgef├╝hrt. Vom Numeruskastell ist noch das gut konservierte Westtor zu sehen. Vom Kohortenbad ist noch etwa die H├Ąlfte der urspr├╝nglichen Anlage zu besichtigen; diese wurden in den 70iger-Jahren des 20. Jahrh. konserviert. Beide Objekte liegen an der B27 am Ortsausgang nach Dallau.

Das Museum wird seit 1988 vom Historischen Verein ELANTIA Neckarburken betreut. Der Verein ist verantwortlich f├╝r die inhaltliche Pr├Ąsentation und die Ausstattung der R├Ąumlichkeiten. Au├čerdem sorgt er f├╝r die personelle Besetzung des Museums zu den ├ľffnungszeiten. Die Gemeinde Elztal ist zust├Ąndig f├╝r den Erhalt des Geb├Ąudes.

├ľffnungszeiten

April bis Oktober: Sonntags 14 bis 16 Uhr.

F├╝r Gruppen und Schulklassen weitere ├ľffnungszeiten nach Vereinbarung.

Adresse und Kontakt

Museum am Odenwald-Limes

Museum am Odenwald-Limes
Mosbacher Stra├če 7
74834 Elztal-Neckarburken

06261/35949

info(at)roemerverein-elantia.de