Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Dar√ľber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen √ľber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Das griechisch-römische Peplos-Gewand

Diese Dame tr√§gt ein Gewand im griechisch-r√∂mischen Stil - den Peplos √° la Chiton - in einer meergr√ľnen Farbe.

Der Peplos besteht lediglich aus einer R√∂hre, die etwa 1/3 l√§nger ist, als die Tr√§gerin gro√ü ist. Die Tr√§gerin wird von ihren Sklavinnen mittig in die R√∂hre gestellt, der Umschlag soweit √ľber geschlagen, dass das Kleid von den Schultern bis gut √ľber die Zehen reicht. Nun werden wie gewohnt die Fibeln angelegt, dabei ist darauf zu achten, dass am vordern Teil ein sch√∂nes V f√§llt. In der Taille wird geg√ľrtet. So bildet sich ein Sch√∂√üchen, dadurch entsteht der Eindruck eines zweiteiligen Kleides.

Wie immer muss sehr sorgf√§ltig geg√ľrtet werden. Dazu muss man den G√ľrtel fest zuziehen. Denn nur aus straff geg√ľrteten Gew√§ndern lassen sich wirkungsvolle und dauerhafte Falten zupfen.

Man muss darauf achten, dass unter dem G√ľrtel kein Bausch entsteht und dadurch der Faltenfluss unterbrochen wird. Ist das der Fall wird an dieser Stelle oberhalb des G√ľrtels etwas angezogen, so lassen sich B√§usche in Falten verwandeln.

Dieses Kleid wurde in einem St√ľck gewebt. Es war √ľblich die Kleidungsst√ľcke gleich in der passenden L√§nge zu weben.

Einstellungen

Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Termine

News

Waffenkammer wird geöffnet

Petronius und Vorenus zeigen jeden 3. Sonntag im Monat Kleidung, Waffen und Gerät.

 

Erleben sie die Römer live.

[ mehr ]

Affekt und Verantwortung in der Aeneis

Vortrag zu Vergils Aeneis ‚Äď Prof. Dr. Thomas Baier aus W√ľrzburg zu Gast beim Historischen Verein Bauland

[ mehr ]

Osterburken Travel Guide - AIFS ABI-CONTEST 2019 | AIFS Educational Travel
[ mehr ]