Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erkl├Ąren Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gew├Ąhrleisten.

Dar├╝ber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen ├╝ber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Zwischen Baden und W├╝rttemberg

Route:

  • Limeswall bei WP 08/39
  • Alte Landesgrenze
  • Limeswall bei WP 08/44
  • W├╝stung Tolnaishof

 

Treffpunkt:
Limesparkplatz Adelsheim (an der Stra├če Hopfengarten - Hergenstadt)

Beschreibung:
Vom Limesparkplatz Adelsheim folgt man der Stra├če in Richtung D├Ârnishof bis zum Limes, hier biegt man rechts ab und folgt dem ausgeschilderten Limeswanderweg. Links des Weges ist der Limes als flacher Wall sichtbar. Nach wenigen Metern erreicht man des Schutth├╝gel von WP 08/39 "Forsthaus". Der Weg begleitet weiterhin den Limeswall, nach etwa 200 m trifft man dann auf die alten Grenzsteine, die die ehemalige Landesgrenze zwischen dem Gro├čherzogtum Baden und dem K├Ânigreich W├╝rttemberg markieren.

Auf der Stra├če Hopfengarten - Hergenstadt erreicht man Hopfengarten, in der Ortsmitte h├Ąlt man sich rechts und folgt dann einem Feldweg bergab ins Tal. Der Weg ist die alte Verbindung von Hopfengarten zum Tolnaishof. In der Niederung, etwa beim vermuteten WP 08/42, folgt man dem Waldrand bergauf in Richtung Autobahn. Der Waldrand markiert den Verlauf des Limes, der als Wall deutlich zu sehen ist. Auf diesem St├╝ck orientiert sich auch die alte Landesgrenze am Limes. 

Auf der H├Âhe - von der Autobahn zerst├Ârt - lag Wachtposten WP 08/44 "Am Tolnaishof".

Man folgt der Autobahn und biegt dann wieder bergab auf einen Feldweg ab. Ein Hain aus Obstb├Ąumen markiert die W├╝stung des Weilers Tolnaishof. Dieser kleine Ort wurde im 19. Jahrhundert vom badischen Staat systematisch aufgel├Âst, die Einwohner in andere Orte umgesiedelt oder nach Amerika geschickt. Sichtbar sind nur noch die Terassen der H├Ąuser und der alte Brunnen.

Weiter bergab erreicht man wieder die Talsohle und folgt ihr bis zum Limeswanderweg. Diesem folgt man nach links bergauf, am Kunstwerk (Waldst├╝ck) biegt man erneut links ab und gelangt nach wenigen Metern wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Karte:

Wanderkarte 1:10000

Bitte auf die Karte klicken!