Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erkl├Ąren Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gew├Ąhrleisten.

Dar├╝ber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen ├╝ber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

x

R├Âmermuseum Osterburken geschlossen

Auf Erlass der Landesregierung von Baden-W├╝rttemberg bleibt das R├Âmermuseum Osterburken bis auf weiteres geschlossen. Diese Ma├čnahme erfolgte um die Ausbreitung der Corona-Pandemie einzud├Ąmmen.

Wir hoffen auf Ihr Verst├Ąndnis.

Limesnachbau F├Ârstlein

Befund:

Etwa 1 km s├╝dlich des Kastells liegt auf der H├Âhe der Wachtposten WP 08/32 ÔÇ×F├ÂrstleinÔÇť. Von diesem Turm aus konnten die r├Âmischen Soldaten den Limes ├╝ber das Kirnautal hinweg weit nach Norden im Blick halten. Heute ist au├čer einem flachen H├╝gel neben einem markanten Baum nichts zu sehen. (...mehr...)

Nachbau:

Neben der originalen Turmstelle entstand ein Nachbau im Ma├čstab 1:1. Der Wachtturm ist f├╝r Besucher begehbar (├ľffnungszeiten) und dient als Aussichtsturm mit Blick ├╝ber das Bauland.

Achtung:

Der Turm ist vom 01.04. - 31.10. ge├Âffnet,
im Winter kann er nicht besichtigt werden.

Wegbeschreibung

 

Um dem Besucher nicht vorzuspielen, er habe es mit einem originalen Teil des Denkmals zu tun, hat der Turm zwei Seiten:

Die vordere, nach Osten orientierte Seite gibt die r├Âmische Ansicht wieder. Strahlend wei├č bemalt wirkt das Bauwerk aus der Ferne und gibt einen Eindruck von der Monumentalit├Ąt der r├Âmischen Grenzbefestigung. Als deutlich sichtbare Linie zerschnitt der Limes die Landschaft und trennte das Land der Barbaren von der Zivilisation des Mittelmeerraumes.

Die R├╝ckseite dagegen pr├Ąsentiert den Turm als modernes Geb├Ąude, der unhistorisch ebenerdige Eingang erm├Âglicht dem Besucher den bequemen Zugang, eine modernen Bauvorschriften entsprechende Treppe l├Ądt zum Besuch der Aussichts-Plattform ein. Hier bieten zwei Archaeoskope bieten einen Blick in die Landschaft zur R├Âmerzeit.

Galerie