Herzlich Willkommen auf der neuen Website des Römermuseums Osterburken.

Altar für Dea Candida

Objektdaten

fundtyp
Weihestein
datierung
176-183 n. Chr.
epoche
Römische Kaiserzeit
Material
Stein
Größe
99 cm x 51 cm x 25 cm
fundort
Osterburken, Neckar-Odenwald-Kreis
museum
Römermuseum Osterburken

Beschreibung

Der Stein stand in einem einfachen Holztempel. Dieser wurde über einer Überlaufrinne errichtet, die im Jahre 176 noch intakt war, aber durch den Tempelbau unbrauchbar wurde. Vor dem Tempel standen vier Weihesteine auf derselben Schicht, von denen einer auf den 15. Juli 183 datiert ist (ZK 003). Ein zweiter (ZK 001) stand unmittelbar vor der Eingangsfront und enthielt ebenfalls eine Weihung an Dea Candida. Der Tempel wurde sehr wahrscheinlich vor der Aufstellung der Weihesteine errichtet, weil sich aufgrund des geringen Platzes der Bau sehr schwierig gestaltet hätte. Damit ergibt sich für die Errichtung des Tempels ein terminus post quem von 176 und ein terminus ante quem vom 15. Juli 183. Da es sehr unwahrscheinlich ist, dass der Tempel ohne den Weihestein errichtet wurde, ergibt sich für dessen Aufstellung und Weihung dasselbe Zeitfenster wie für den Tempel.